Kontakt
Thomas Götz Fliesenfachgeschäft
Erlenweg 13
72160 Horb a. Neckar
Homepage:www.goetz-fliese.de
Telefon:07486 9495
Fax:07486 9218

Sliderbild

Neue Grundierung weber.prim 804 punktet mit kurzer Trocknungszeit und hohem Feuchteschutz

Optimal für die Verlegung von großformatigen Fliesen auf Calciumsulfatestrichen

Saint-Gobain Weber
Grundierung weber-prim 804

Mit weber.prim 804 bietet Weber ab sofort eine Multifunktions-Grundierung mit eingebautem Feuchteschutz für kritische Untergründe.

Der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber hat mit weber.prim 804 eine neue, schnelle Multifunktions-Grundierung auf den Markt gebracht. Mit dem gebrauchsfertigen, 1-komponentigen Produkt bietet das Unternehmen eine universelle Grundierung für nahezu alle Untergründe und schließt zudem eine Anwendungslücke zwischen Standard- und Epoxidharzgrundierungen bei der Verlegung von großformatigen Fliesen auf feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen, wie zum Beispiel Calciumsulfatestrichen.

Universell, einfach und sicher

Bisher hatten Fliesenleger bei der Untergrundvorbehandlung die Wahl zwischen leicht zu verarbeitenden Standardgrundierungen mit geringerem Feuchteschutz sowie klassischen Epoxidharzgrundierungen, die über eine hohe Sperrwirkung gegen Feuchtigkeit verfügen, jedoch aufwändig in der Verarbeitung sind. weber.prim 804 vereint die Vorteile beider Produktgruppen – und zwar ohne die bekannten Einschränkungen bei Formatauswahl, Verarbeitungsweise oder Trocknungszeiten. So lässt sich die neue Multifunktions-Grundierung auch problemlos bei großformatigem Verlegegut verwenden. Sie eignet sich für saugende wie nicht saugende Untergründe und kann an Wand und Boden sowie im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden.

Hochleistungs WDVS
Hochleistungs WDVS

Die gebrauchsfertige 1-K-Grundierung eignet sich optimal für die Verlegung großformatiger Fliesen, insbesondere auf feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen.

Deutliche Zeitersparnis

Die neue gebrauchsfertige Spezialgrundierung fungiert gleichzeitig als Haftvermittler und ermöglicht so eine schnelle Aufnahme der Folgearbeiten. Bereits nach etwa einer Stunde ist die Fläche begeh- und belegbar. Zum Vergleich: Klassische Epoxidharzgrundierungen haben eine Trocknungszeit von vier bis zehn Stunden. Bei Standardgrundierungen müssen Ablüftzeiten von etwa 12 Stunden eingehalten werden.

Eine zusätzliche Quarzsandabstreuung erübrigt sich ebenso wie ein Zusammenmischen der Einzelkomponenten und Umtopfen. Dank der 1-komponentigen Rezeptur kann weber.prim 804 schnell und einfach direkt im Gebinde aufgemischt werden.

Sauber und ergiebig

Der Materialbedarf beläuft sich je nach Auftrag und Saugfähigkeit des Untergrunds auf etwa 150-200 g/m². Das wiederverschließbare Gebinde ermöglicht dabei eine optimale Mengendosierung und hilft, Restmengen zu vermeiden. Der Auftrag der Grundierung kann mit Pinsel, Bürste oder Rolle erfolgen. Zum Reinigen der Werkzeuge genügt klares Wasser.

Quelle: Saint-Gobain Weber

Hochleistungs WDVS

Mit der praktischen Eimerkralle lassen sich Werkzeuge einfach und sauber am Gebinde fixieren.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG